Ihr Kontakt
Judith Kießner
Vertriebsleiterin Projektlösungen
+49 (0)241 400 23-0
Direkt anrufen

*“ zeigt erforderliche Felder an

Hidden
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Blog

SOPTIM kann auch Rückbau - EPALKO - Einlagerungsplanung und Ablieferungslogistik Konrad

Die EWN (Entsorgungswerk für Nuklearanlagen GmbH) hat im Auftrag der Koordinierungsstelle der Öffentlichen Hand das System zur Planung und Ablieferung der schwach- und mittelradioaktiven Abfälle aus der Öffentlichen Hand erfolgreich in Betrieb genommen.

 

 

Die von SOPTIM erstellte Software erfasst und archiviert die bei den Ablieferungspflichtigen in verschiedenen Abfallbehältern gelagerten radioaktiven Abfälle in Abfalldatensätzen, vermittelt auf Basis der komplexen Abfalldaten (wie z. B. Material, Strahlungsmenge, Art der Strahlung, …) unter Berücksichtigung der Grenzwerttabellen aus den Endlagerungsbedingungen Konrad und der zugrunde gelegten Berechnungslogik optimale Einlagerungsvorschläge für das Endlager Konrad und bietet einen Gesamtüberblick über die einzulagernden Abfallgebinde. Alle Daten werden zudem sicher archiviert und verwaltet, so dass gleichzeitig eine nachvollziehbare Dokumentation erzeugt wird.

Fachlichen Kernfunktionen

  • Import und Verwaltung von Abfalldaten
  • Kontingentverwaltung
  • Gebindemonitoring und Mehrjahressicht
  • Einlagerungsplanung mit Variantenunterstützung
  • Einlagerungsworkflow inkl. Partnerkoordination
  • Einlagerung (Konrad)

EPALKO bietet zudem

  • eine Nutzerverwaltung mit Rechte- und Rollenkonzept
  • Historisierung
  • Dokumentation
  • eine intuitive Nutzeroberfläche
  • umfangreiche, individualisierbare Reporting-Funktionen

Software-Technologie

  • .NET Framework
  • C#
  • WPF
  • Microsoft SQL Server
  • 3-Schicht-Architektur

Flexibilität und Prozessoptimierung

„Die EPALKO Entwicklung durch den erfahrenen Dienstleister SOPTIM ermöglicht es unseren Experten die Logistik und Einlagerung unter Einhaltung aller Vorgaben des Planfeststellungsbeschlusses zu planen und dabei den vorhandenen Lagerraum bestmöglich zu nutzen, da der Betrieb des Systems geräuschlos und fehlerfrei funktioniert“, sagt Detlev Reske, Referent der Geschäftsführung/Beteiligungen der EWN. “Außerdem können wir durch den Einsatz des Systems eine jederzeit vollständige und transparente Dokumentation gewährleisten“.

Verwendung von Cookies

Unsere Internetseite nutzt für statistische Auswertungen und zur Verbesserung unserer Internetseiten Statistik-Cookies von Google Analytics. Sie können diese Cookies akzeptieren oder auch unter „Cookie-Einstellungen anpassen“ ablehnen und Ihre Entscheidung jederzeit ändern. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.