Ihr Kontakt
Ariane Dieter
Vertrieb Produktlösungen
+49 (0)241 400 23-494
Direkt anrufen

*“ zeigt erforderliche Felder an

Hidden
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Lösung für Beschaffung und Handel

SE:Supply&Trade

Das SE:Supply&Trade hat seinen Schwerpunkt in den Commodities Strom und Gas. Weitere Commodities wie CO2, Kohle, Öl, etc. können ebenfalls abgebildet werden. Das Portfoliomanagement liefert die optimalen Möglichkeiten zur Bewirtschaftung Ihres Portfolios. Dafür stehen Funktionalitäten wie der Ausgleich der offenen Position, die Portfoliozerlegung oder die Tranchierung zur Verfügung. Börsen- und OTC-Geschäfte, interne Umbuchungen und flexible Verträge werden dabei revisionssicher angelegt. Die Vertriebsmengen werden durch das Absatzportfoliomanagement transparent für Mengen und Preise abgebildet. Auch Einspeiser finden ihren Eingang in das Portfoliomanagement. In übersichtlichen Darstellungen lassen sich sämtliche Bestandteile des Portfolios nachvollziehen.

Für das Backoffice stehen Funktionen wie das regulatorische Reporting für REMIT und EMIR zur Verfügung, damit die Prozesse einfach und automatisiert ablaufen können. Die Bilanzkreisabrechnung Gas wird mit Mengen und Preisen anhand der eingelesenen Zeitreihen bereitgestellt.

Mit der Berechnung von VaR, PaR und Kreditrisiko sowie mit Hilfe von Marktbewertung und Limitüberwachung werden die Chancen und Risiken im Portfolio betrachtet. Eine historische Betrachtung der Risikokennzahlen ermöglicht die Untersuchung der Kennzahlen im zeitlichen Verlauf.

Module in SE:Supply&Trade

  • SE:Portfoliomanagement in SE:Supply&Trade

    SE:Portfoliomanagement unterstützt Sie optimal bei der Bewirtschaftung Ihres Portfolios. Portfoliomanagement spielt sich immer in einem Umfeld ab, das durch drei wesentliche Strukturmerkmale bestimmt ist: die eigene Organisation (Front-, Middle- und Back-Office), die Marktpartner (Ansprechpartner, Marktkommunikation) und die Marktstrukturen (Regelzonen, Bilanzkreise etc.). Alle sich hieraus ergebenden Portfoliostrukturen werden flexibel und anforderungskonform abgebildet. Dies ist zugleich die Basis für eine strukturierte und transparente Bearbeitung aller Teilprozesse sowie für den Aufbau eines energetischen und betriebswirtschaftlichen Berichtswesens. Eine transparente grafische und tabellarische Darstellung des Portfolios sowie zielgerichtete Funktionalität und ein hoher Grad an Automatisierung entlang des Prozesses unterstützen den Anwender bei der operativen Bewirtschaftung. Das Modul SE:Portfoliomanagement ist Bestandteil von SE:Supply&Trade.

     

    Leistungsumfang

    • Portfolio-Übersicht
      Strukturierung in einzelne Sub-Portfolios durch Bücher
      Übersichtliche grafische und tabellarische Darstellung des Strom- oder Gasportfolios
      Filtermöglichkeiten auf einzelne Sub-Portfolios, Geschäftspartner, Produkte etc.
      Stets aktuelle Darstellung der Short- und Longmengen und der Offenen Positionen
      Grafische Darstellung der Buchstruktur inkl. der Energieflüsse zwischen den Büchern
    • Mengenumbuchungen innerhalb des Portfolios
      Verschieben von Mengen zwischen einzelnen Teilportfolios durch interne Geschäfte
      Individuelle Bepreisung der zu verschiebenden Mengen
    • Automatischer Ausgleich Offener Positionen
      Automatische Generierung von Geschäften zum Ausgleich Offener Positionen
      Ausgleich im Viertelstunden-, Stunden- oder Tagesraster
      Berücksichtigung einer Merit-Order-Liste beim Eindecken Offener Positionen
      Einhaltung technischer Restriktionen, z.B. bei Speichern oder Kraftwerken
      Optionale Berücksichtigung verfügbarer Transportkapazitäten
    • Portfoliozerlegung
      Zerlegung eines Lastgangs (z. B. Offener Positionen eines [Teil-] Portfolios) in zuvor konfigurierte Standardprodukte
      Wahlweise Zerlegung mit Energiegleichgewicht, Kostengleichgewicht oder minimalem Risiko
      Automatische Erzeugung der Geschäfte für die Standardprodukte
      Optionaler Ausgleich des Restlastgangs in ein Viertelstundengeschäft
      Ermittlung des Durchschnittspreises der zu beschaffenden Mengen
    • Tranchierung
      Planung beliebig vieler Tranchen mengen- oder kostenbasiert
      Bücher oder Geschäfte sind als Quelle für die Mengen möglich
      Tranchenmengen können automatisch oder manuell aktualisiert werden
      Tranchen können automatisch (zeitgesteuert) oder manuell bestellt werden
      Automatische Erstellung von Handelsgeschäften aus den Tranchen bei der Bestellung oder stetige Anpassung der Menge und Kosten eines Geschäfts
    • Portfoliorecherche
      Frei konfigurierbare Suchabfragen auf alle Geschäfte im Portfolio
      Speichern der Suchkonfiguration zur schnellen Wiederverwendung
    • Cockpit
      Darstellung der Offenen Position von Büchern
      Granularität von Viertelstunden- bis Jahresraster möglich
      Gleichzeitige Anzeige von Summenbüchern und einfließenden Einzelbüchern
  • SE:Trading in SE:Supply&Trade

    Mit SE:Trading werden im Handel die unterschiedlichen Fragestellungen aus dem Fokus der bedarfsorientierten Beschaffung, des Spekulations- oder Eigenhandels sowie des Börsen- oder OTC-Handels beantwortet. Die Erstellung von Geboten für die Spotbörsen und der Handel mit Derivaten, wie Futures und Optionen, werden vollständig integriert unterstützt. Den Handelsgeschäften werden flexible Preismodelle zugeordnet und mit marktüblichen algorithmischen Verfahren gekoppelt. Auch der Umgang mit indizierten Preisen ist möglich. Eine Vielzahl von Cockpit-Funktionalitäten ermöglicht eine einfache und schnelle Überwachung der Geschäftsprozesse und deren Auswirkungen auf den „Profit and Loss“ des Portfolios. Die detaillierte Abbildung der Energie- und Geldflüsse bildet die Basis für weitere Module, wie z. B. Portfoliomanagement oder Risikomanagement. Das Modul SE:Trading ist Bestandteil von SE:Supply&Trade.

     

    Leistungsumfang

    • Dokumentation der Waren- und Geldflüsse
      Geschäfte mit externen Geschäftspartnern
      Abbildung einfacher und komplexer Preismodelle
      Einfache Erstellung von Anfragen, Angeboten und Confirmations
    • Handelsvorgaben
      Erstellung von Handelsvorgaben bzgl. Mengen, Produkten und Preiskorridoren
      Überwachung der Einhaltung von Handelsvorgaben
      Automatische Anpassung der Preiskorridore auf Basis bisher fixierter Preise
    • Börsengebote
      Zusammenfassen mehrerer Gebote und Matchen der Positionen untereinander
      Erstellen von Börsengeboten für EPEX-Spot und EXAA
      Einlesen und Verarbeiten der Zuschlagsdateien
    • Flexible Verträge
      Abbildung indizierter Verträge, z. B. Ölpreis-indiziert
      Tagesscharfer Abruf der vertraglichen Mengen
      Austausch von Handelsnominierungen
      Überwachung von Toleranzen und Take-Or-Pay-Bedingungen
      Abbildung tranchierter Beschaffung
    • Sigmoidverträge
      Abbilden von Wetterstationen
      Einstellen der Berechnungsformel für den Sigmoidvertrag (Abweichungen vom Standard möglich)
      Automatische Berechnung des Vertrags bei neuen Wetterdaten
    • Speicherbewirtschaftung
      Abbildung von Ein- und Ausspeichergeschäften
      Berücksichtigung der Speicherkennlinien
      Bewirtschaftung von Speicherscheiben oder ganzen Speichern
    • Kapazitätshandel
      An- und Verkauf von Transportkapazitäten im Gasmarkt
      Überwachung der Einhaltung verfügbarer Transportkapazitäten
    • Kraftwerksscheibenbewirtschaftung
      Flexible Bewirtschaftung von Kraftwerksscheiben
      Erstellung von Kraftwerkseinsatzfahrplänen unter Einhaltung technischer Restriktionen
      (Anfahrrampen, Mindeststillstandszeiten etc.)
      Übergabe von Kraftwerkseinsatzplänen an die kaufmännische Betriebsführung der Kraftwerke
      Verarbeitung/Darstellung der Rückmeldung
    • Cockpit
      Darstellung der Offenen Position als handelbare Produkte nach „Base“, „Peak“ und „Offpeak“
      Flexible Auswahl des Zeitrasters aus Wochen-, Monats-, Quartals-, Season- oder Jahresprodukten
  • SE:Absatzportfoliomanagement in SE:Supply&Trade

    Das Software-Modul SE:Absatzportfoliomanagement – als Bindeglied zwischen Vertrieb und Beschaffung – bündelt die Absatzmengen des Vertriebs und übergibt diese an die Beschaffung. Bei Übergabe werden die Mengen (Lastgänge) mit einem definierten Transferpreis bewertet. Somit ist die interne Verrechnung zwischen den Organisationseinheiten Vertrieb und Beschaffung automatisiert und transparent in einem System hinterlegt. Der Aufbau des Absatzportfolios in beliebig viele Teilportfolios, wie z. B. Absatzmengen für Sondervertragskunden, Gewerbekunden und Privatkunden, ist konfigurierbar und lässt sich an die individuellen Bedürfnisse der jeweiligen Organisation anpassen. Neben der Verwaltung der Prognosemengen werden die Bestellungen des Vertriebs in einer Art Buchführung verwaltet. Je nach Konfiguration können vertragsscharfe Bestellungen, z. B. bei Vertragsabschluss, Prognoseanpassung oder Tranchenbestellung ausgelöst werden. Zusätzlich können zeitgesteuert Sammelbestellungen für offene Mengen im Absatzportfolio erzeugt werden. Durch die Kopplung der Vertriebsmodule und der Module für Beschaffung und Handel ist ein transparenter, schneller und sicherer Austausch von Mengen und Preisen gewährleistet. Das Modul SE:Absatzportfoliomanagement ist Bestandteil von SE:Supply&Trade.

    SE:Absatzportfoliomanagement gibt es in zwei Ausprägungen: für die Vertriebs- und für die Beschaffungsseite. Für die nahtlose Kopplung beider Seiten in SOPTIM Energy werden beide Ausprägungen benötigt.

     

    Leistungsumfang

    • Basis Absatzportfoliomanagement Beschaffung
      Darstellung und Pflege beliebig vieler Absatzportfolios im Beschaffungssystem
      Aufnahme der Prognosen sowie der Bestellmenge aus dem Vertriebssystem
      Anzeige des Eindeckungsgrades sowie der Erlöse in der internen Verrechnung zum Vertrieb
      Ankopplung der Prognose und Bestellmengen an das Portfoliomanagement
    • Historisierte Darstellung
      Historisierte Darstellung von Prognose, Bestellmengen und internen Verrechnungspreisen
    • Einzelbestellung
      Entgegennahme von Einzelbestellungen in ein Absatzportfolio aus einem Vertriebssystem
      Bewertung der Einzelbestellung gemäß internem Verrechnungspreis
      Verrechnung der Einzelbestellung zu einer Gesamtbestellung auf Absatzportfolioebene
    • Technische Kopplung
      Technische Verbindung des Beschaffungs- mit dem Vertriebssystem
  • SE:Regulatorisches Reporting in SE:Supply&Trade

    Die Meldeverpflichtungen für Handelsgeschäfte erledigen Sie mit dem Modul SE:Regulatorisches Reporting fast ohne Mehraufwand und das sowohl für EMIR als auch für REMIT. Fast alle nötigen Meldedaten werden an den Fachobjekten Geschäftspartner und Produkt vorkonfiguriert. Beim Anlegen eines Geschäfts werden die entsprechenden Daten übernommen und können hier selbstverständlich angepasst werden. Im Idealfall wird die REMIT- oder EMIR Meldung ganz ohne Ihr Zutun erstellt und Sie können sie sofort versenden oder den Versand automatisieren. Das Modul SE:Regulatorisches Reporting ist Bestandteil von SE:Supply&Trade.

     

    Leistungsumfang

    • EMIR Meldungen
      Vorkonfigurierung aller melderelevanten Daten beim Geschäftspartner oder Produkt
      Automatische Erstellung der Meldedaten, sobald das Geschäft bestätigt wird (auch manuell möglich)
      Übersichtliche Darstellung aller Meldedaten inkl. Status und Nachrichtenhistorie
      Anbindung an das Register Regis-TR
      Verarbeitung der Rückmeldungen aus dem Register
    • REMIT Meldungen
      Vorkonfigurierung aller melderelevanten Daten beim Geschäftspartner oder Produkt
      Automatische Erstellung der Meldedaten, sobald das Geschäft bestätigt wird
      Generierung der UTI gemäß den ACER-Vorgaben
      Übersichtliche Darstellung aller Meldedaten inkl. Status und Nachrichtenhistorie
      Anbindung an das RRM Equias, RWE und Seeburger
      Verarbeitung der Rückmeldungen der RRM
  • SE:Bilanzkreismanagement Gas in SE:Supply&Trade

    SE:Bilanzkreismanagement Gas stellt durch die vollständige Abbildung aller Handelsgeschäfte, des Verbrauchs und der Erzeugung im gesamten Bewirtschaftungsprozess jederzeit das aktuelle Saldo auf Bilanzierungsebene dar. Dies betrifft sowohl lang- und mittelfristige Planung wie auch kurzfristige Anpassungen und die Ist-Daten-Verwaltung. Die Berechnung und Bewertung der Ausgleichsenergiemengen erfolgt stets nach den Vorgaben der aktuell geltenden Marktregeln (GaBi Gas, KoV). Komplexe Subbilanzkreis- oder Kontenstrukturen werden hierbei ebenso berücksichtigt wie die Konvertierungsrichtlinien (L-Gas, H-Gas) und der Strukturierungsbeitrag. Das Modul SE:Bilanzkreismanagement Gas ist Bestandteil von SE:Supply&Trade.

     

    Leistungsumfang

    • Verarbeitung von Deklarationslisten (TSIMSG)
      Syntax- und Modellprüfung mit Erzeugung von CONTRL- und APERAK-Nachrichten
      Import und Visualisierung der Deklarationslisten auf Netzgebiet- und/oder Bilanzkreisebene
      Bei weiterer Verarbeitung der Allokationsdaten werden nur die Zeitreihen berücksichtigt und überwacht, die mit den
      Deklarationslisten gemeldet wurden
    • Verarbeitung von Allokationsdaten (ALOCAT)
      Syntax- und Modellprüfung mit Erzeugung von CONTRL- und APERAK-Nachrichten
      Import und Visualisierung der Allokationsdaten auf Netzgebiet- und/oder Bilanzkreisebene
      Eingangsüberwachung der Allokationsdaten
      Aggregation der Netzgebietsdaten auf Bilanzkreis- und/oder Übergabepunktebene
      Optionale Übernahme der Allokationsdaten als vorläufige Ist-Werte in die Absatzgeschäfte
    • Verarbeitung von Bilanzkreissalden (IMBNOT)
      Syntax- und Modellprüfung mit Erzeugung von CONTRL- und APERAK-Nachrichten
      Import und Visualisierung der Bilanzkreissalden
    • Verarbeitung von Bilanzkreissalden-Übertragungen (TRANOT)
      Syntax- und Modellprüfung mit Erzeugung von CONTRL- und APERAK-Nachrichten
      Import und Verarbeitung der gemeldeten Saldoübertragungen
    • Berechnung der Ausgleichsenergiemengen und -kosten
      Berechnung der Ausgleichsenergie mit und ohne Sub-Bilanzkreise
      Berechnung der Toleranz für untertägige Verpflichtungen
      Berechnung der bilanziellen Flexibilitätsmenge
      Berechnung der Regelenergieumlage für RLM und SLP
      Berechnung der über den virtuellen Handelspunkt transportierten Mengen
      Konvertierung der Gasqualitäten
    • Bilanzabrechnung Biogas
      Überwachung der unterjährigen Einhaltung des Flexibilitätsrahmens
      Ermittlung der in Anspruch genommenen Flexibilitäten
      Berechnung der Differenzmengen am Ende des Bilanzierungszeitraums
  • SE:Risikomanagement in SE:Supply&Trade

    SE:Risikomanagement bietet umfassende Unterstützung bei der Ermittlung und Überwachung der Risiken und Chancen auf allen Ebenen des Portfolios. Mit Hilfe einer Price Forward Curve (PFC) lässt sich die Mark-to-Market-Bewertung sowohl für einzelne Geschäfte als auch für die Offene Position eines Portfolios ermitteln. Mittels Value-at-Risk-Berechnung (Langfristhandel) und Profit-at-Risk-Berechnung (Kurzfristhandel) können die im Portfolio vorhandenen Risiken und Chancen ermittelt und durch den Abschluss der vorgeschlagenen Deals auf ein Minimum reduziert werden. Um das Risiko eines Kontrahentenausfalls stets im Blick zu haben, berechnet SE:Risikomanagement das Forderungsausfallrisiko und das Wiedereindeckungs- bzw. Wiederabsatzrisiko für Handelspartner. Alle Kennzahlen werden als historisierte Portfoliokennzahlen gespeichert und können jederzeit über den Zeitverlauf ausgewertet werden. Durch Überwachung von Limits wird auf eine eingetretene oder drohende Überschreitung hingewiesen. Das Modul SE:Risikomanagement ist Bestandteil von SE:Supply&Trade.

     

    Leistungsumfang

    • Price Forward Curve (PFC)
      Import der PFC von verschiedenen Anbietern
      Ablage unterschiedlicher PFCs für verschiedene Commodities möglich
    • Mark-to-Market
      Bewertung sowohl für Vergangenheit (Spotpreis) als auch Zukunft (PFC)
      Bewertung von einzelnen Deals
      Bewertung des (Teil-) Portfolios
    • Value-at-Risk/Profit-at-Risk
      Berechnung des Terminmarktrisikos (VaR)
      Berechnung des aktuellen Spotmarktrisikos (PaR)
      Berechnung des unvermeidbaren Risikos (PaR nach Hedge)
      Monte-Carlo-Simulation
      Vorschlag eines risikominimalen Hedges
    • Kreditrisiko
      Forderungsausfallrisiko
      Wiedereindeckungs- bzw. Wiederabsatzrisiko
      Rating der Bonität
    • Portfoliokennzahlen
      Historisierte Kennzahlen
      Berechnung selbstdefinierter Kennzahlen
      Zeitbereiche in Vergangenheit und Zukunft
    • Limitüberwachung
      Überwachung von Grenzwerten sowie Vorwarn- und Warnstufen
      Information über Grenzüberschreitungen
      Automatisierte Folgeaktionen möglich
SOPTIM-Akademie-Prognose-AS-323631029
Gute Gründe für SE:Supply&Trade:
  • effiziente Bewirtschaftung durch automatisierbare Prozesse
  • Sicherheit bei allen operativen Prozessen
  • Revisionssicherheit durch Erfassung und Dokumentation aller Börsen- und OTC-Geschäfte
  • Sicherheit bzw. Risikominimierung
  • volle Automatisierbarkeit in Prozessen
  • Transparenz in der internen Verrechnung
  • Individualisierbarkeit in allen Prozessen
  • hohe Flexibilität durch Bewirtschaftung flexibler Verträge