SOPTIM präsentiert die Trading Plattform SOPTIM iTrade auf der E-world in Essen

Auto-Trading für den Kurzfristhandel

SOPTIM_PM_iTrade_release.jpg

Essen, 07.02.2017 – Anlässlich der E-world in Essen (7.-9. Februar) präsentiert SOPTIM das erste Release der Plattform SOPTIM iTrade für den automatischen Kurzfristhandel. SOPTIM iTrade ergänzt ETRM- und Portfoliomanagementlösungen um ein System, das speziell für den kontinuierlichen, hochfrequenten Intradayhandel entwickelt wurde. Hohe Performanz und ein ausfallsicherer 24/7-Betrieb waren daher von Beginn an wichtige Designkriterien.

Für den Kurzfristbereich löst SOPTIM iTrade das ETRM-System ab und agiert als positionsführendes System. Hierfür verfügt es über ein hochfrequentes, zentrales Positionsmanagement, das zyklisch und bei jeder neuen Information die Gesamtposition aus Kundenaufträgen, Optimierungs- und Prognoseergebnissen sowie Eigenhandelspositionen errechnet. Der Handel an der EPEX SPOT kann automatisch, manuell oder im Vorschlagsmodus über die zertifizierte Schnittstelle erfolgen. Anhand der hinterlegten Portfolio- und Buchstrukturen können die erzielten Preise in Echtzeit verursachergerecht zurückverrechnet werden. Damit eignet sich SOPTIM iTrade besonders für Unternehmen, die Trading als Dienstleistung im Markt anbieten wollen.

Für den manuellen Handel bietet SOPTIM iTrade eine schnelle und übersichtliche Positionsverwaltung, deren Ergebnisse per „drag & drop“ an eine bestimmte Stelle im Orderbuch der Börse positioniert werden können (s. Screenshot). Soll der Handel automatisch erfolgen, können anhand flexibler Parameter nahezu beliebig viele unterschiedliche Algorithmen ausgeprägt werden.
Neben der Zertifizierung als ISV (Independant Software Vendor) ist SOPTIM auch als Data Vendor bei der EPEX zertifiziert. Damit können interessierte Unternehmen SOPTIM iTrade nutzen, um Marktdaten für Simulation und Backtesting von Strategien aufzuzeichnen und auszuwerten.

Um die Automation des Kurzfristhandels zu vervollständigen, verfügt SOPTIM iTrade über eine integrierte Nominierungslösung auf Basis der etablierten Software SOPTIM NomT.

Christian Kirsch, Leiter der Geschäftsentwicklung der SOPTIM AG, kommentiert den Meilenstein: „Bei der Entwicklung von iTrade konnten wir erfolgreich auf unsere Erfahrung in kritischen Infra-strukturen aufbauen. Wir realisieren seit langem IT-Systeme für die deutschen Übertragungsnetzbetreiber. Dort kommt es im besonderen Maße auf IT-Sicherheit, Performanz und Skalierbarkeit an.“ Daher verwundere es nicht, dass sich unter den Pilotkunden ein Übertragungsnetzbetreiber finde. „Themen wie Handel und Fahrplanmanagement kennen wir aus allen Perspektiven, dieses Wissen kommt unserer Software und damit unseren Kunden zugute“, ergänzt Kirsch.

Ansprechpartner: 
Stephanie Lemken
Leiterin Kommunikation und Marketing
Tel. +49 241 40023-0 

Veröffentlichung:

Ihr Kontakt Stephanie Lemken Was kann ich für Sie tun?
+49 241 400 230

Direkt anrufen

Verwendung von Cookies

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der SOPTIM-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK, verstanden