Menü

Komplexe Toleranzbandregeln ganz einfach managen

Immer mehr Vertriebe gehen den Weg, Teile ihres Mengenrisikos auf den Endkunden zu verlagern. Ein weit verbreiteter Ansatz, dies sowohl für den Vertrieb als auch für den Endkunden transparent und fair zu gestalten, sind Toleranzbänder. Vertraglich wird dabei vereinbart, dass abweichend vom Angebotslastgang gewisse Mengenüber- bzw. unterschreitungen toleriert und mit dem vereinbarten Arbeitspreis verrechnet werden. Die Über- bzw. Unterschreitungen können individuell bepreist (pönalisiert) werden – je nach Verhandlungsgeschick gegenüber dem Endkunden.

Aufgrund der komplexen Berechnungen und der notwendigen Überwachung, Auswertung und Abrechnung der Toleranzgrenzen scheuen sich einige Vertriebe, diese Produktvariante in größerer Stückzahl anzubieten. Die SOPTIM Energy Suite stellt Ihnen hierfür ab sofort eine komfortable Funktionalität bereit, die nahezu beliebige Toleranzbandvariationen einfach und transparent ermöglicht. Um die komplexe Abbildung zu vereinfachen, wird der Benutzer durch grafische Hilfsmittel bei der Produktanlage unterstützt.

1)     Toleranzbänder mit Pönalen

Mit dieser Variante können Sie Über- bzw. Unterschreitungen Ihrer Kunden „bestrafen“ – d. h. Energiemengen, die die vereinbarte Toleranz überschreiten werden mit einem erhöhten Arbeitspreis abgerechnet. Andererseits werden auch nicht abgenommene Mengen mit einem gesonderten Preis berechnet.

-> Mengenüber- bzw. Unterschreitungen werden transparent mit vorab definierten Preisen pönalisiert! Eingetretende Mengenrisiken sollen über diese Pönalen kompensiert werden.

2)     Toleranzbänder mit Mengenkorridor

Eine besonders transparente Variante ermöglicht die Kalkulation mit Marktpreisen – d. h. Über- bzw. Unterschreitungen werden mit jeweils aktuellen Marktpreisen berechnet. Diese Variante kann besonders fair gestaltet werden, indem für Unterschreitungen nicht abgenommene Mengen erstattet werden.

-> Mengenüber- bzw. Unterschreitungen werden transparent mit Marktpreisen abgerechnet. Ihr Kunde kann die Preisbildung anhand der Marktpreise nachvollziehen.

3)     Toleranzbänder mit Ersatzpreisen

Bei der vielleicht raffiniertesten Variante eines Toleranzbandes werden nicht Unter- bzw. Überschreitungsmengen gesondert bepreist, sondern die gesamten Mengen im Unter- bzw. Überschreitungszeitraum.

-> Eine Möglichkeit, die Mengenrisiken auf Ihren Kunden zu überlagern, indem die Gesamtmengen im Abweichungszeitraum gesondert bepreist werden.

4)     Take-or-pay-Vertrag

Neben Toleranzbändern mit oberem und unterem Band, wird auch der klassische Take-or-pay-Vertrag unterstützt. Hier wird immer die gelieferte, mindestens jedoch die vereinbarte Mindestmenge bewertet.

->  Das Risiko, dass beschaffte Mengen ggf. mit Verlust veräußert werden müssen, wird durch diese Toleranzbandvariante abgefangen.

Zwei weitere Highlights:

  • Nicht nur Struktur und Spanne der Toleranzbänder können individuell konfiguriert werden – zusätzlich können diverse Zeitraster in den Verträgen angewendet werden. Von Jahrestoleranzen über Quartals- und Monatsbänder ist auch eine Konfiguration auf Tages- bzw. ¼-Stunden-Basis möglich.
  • Risikozuschläge können in Abhängigkeit von der gewährten prozentualen Toleranzgrenze in die Kalkulation mit einfließen. Hierzu können Sie beliebige Staffeln definieren und mit einem jeweiligen Aufschlag versehen.

Wie gewohnt bietet die SOPTIM Energy Suite Ihnen diese Funktionalitäten für die Commodities Strom und Gas.

So komfortabel wie die Anlage und Konfiguration der Toleranzbandprodukte ist auch die Prüfung drohender bzw. tatsächlich eingetretener Toleranzverletzungen. Als Vertriebsmitarbeiter haben Sie jederzeit den Überblick über Ihre Verträge: Stets über drohende Toleranzbandverletzungen informiert, können Sie rechtzeitig mit Ihren Kunden Kontakt aufnehmen.

SOPTIM Newsletter Screenshot SOPTIM Energy Suite

Im Januar 2015 droht bei obigem Vertrag eine Unterschreitung von 33.033 kWh. Die drohende Unterschreitung basiert auf der aktualisierten Prognose, die - aufgrund erfasster IST-Werte - von der festgeschriebenen Angebotsprognose abweicht.

Die komfortable Anlage, Überwachung, Auswertung und Abrechnung von Toleranzbandprodukten erlaubt Ihnen, diese Vertragsform auch in großen Stückzahlen anzubieten.

Sprechen Sie uns an.

Ihr Kontakt Yves van Cauteren Was kann ich für Sie tun?
+49 241 400 230

Direkt anrufen

Verwendung von Cookies

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der SOPTIM-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK, verstanden