Menü

Premiere bei Energiedienst AG: Online-Marktplatz für Großkunden

SOPTIM Newsletter Darstellung Strom Marktplatz

Die Energiedienst AG in Rheinfelden ist seit wenigen Wochen Pilotanwender des neuen Moduls SE:Marktplatz. Mit der Webanwendung haben Großkunden im Bereich Strom die Möglichkeit, online Geschäfte abzuwickeln bzw. sich aktuelle Informationen über alle wesentlichen Parameter ihres Portfolios und seiner Entwicklung anzuschauen. Verträge und Geschäftspartner werden über eine auf Webservices basierende Schnittstelle in SOPTIM SE:Supply&Trade für den Marktplatz freigegeben und die benötigten Informationen automatisch übertragen sowie synchronisiert.

Die Energiedienst-Gruppe ist auf die Erzeugung von Ökostrom spezialisiert und handelt darüber hinaus auch Strom anderer Herkunft. Das Unternehmen hat im vergangenen halben Jahr bei der IT-Unterstützung seiner Geschäftsprozesse einen großen Schritt voran getan. Im vierten Quartal 2012 löste zunächst SOPTIM SE:Supply&Trade die bis dahin eingesetzte Excel-Lösung ab. Nachdem das neue System mit Daten gefüllt war, folgte Mitte März 2013 die Live-Schaltung des Energiedienst-Marktplatzes. Eine Premiere: Für Großkunden, die tranchiert beschaffen, gibt es in Deutschland bislang kein vergleichbares Online-Werkzeug als Standardprodukt eines Softwareherstellers. Die neue IT-Anwendung ist selbstverständlich komplett dem Corporate Design der Energiedienst AG angepasst.

„Beim Energiedienst-Marktplatz handelt es sich um ein Dienstleistungsangebot für Kunden, die ihre Strombeschaffungskosten im Auge behalten wollen", erläutert Jochen Debus, Key-Account-Manager bei der Energiedienst AG im Bereich EVU-Kunden. Zum Start wurde das Portal zunächst nur für wenige ausgewählte Kunden freigeschaltet. Nach einer Testphase soll das neue Feature schrittweise im Markt ausgerollt werden. Zielgruppe sind knapp 40 Energieversorger und Industriebetriebe.

Prozessvereinfachung und Kundenbindung waren bei der Energiedienst AG die zentralen Motive für die Einführung des Lösungspakets. Einerseits liegen nun alle Daten und Prozesse in einem integrierten System. Wenn früher ein Kunde nach dem aktuellen Stand seines Portfolios fragte, musste man die Daten umständlich aus verschiedenen Excel-Tabellen zusammenstellen. Mit dem Energiedienst-Marktplatz ist der Kunde nun jederzeit online über die aktuelle Lage seiner Beschaffung informiert „Das bedeutet für uns eine wesentliche Prozessvereinfachung und für unsere Kunden eine optimale Darstellung“, freut sich Debus. Darüber hinaus verbessert das neue Tool die eigene Prozesstransparenz und dient der Kundenbindung. „Für Industriekunden und kleine Stadtwerke in der Größenordnung von 10 GWh ist das etwas Neues. Unsere EVU-Kunden in Südbaden waren nach einer ersten Präsentation begeistert."

Eine große Stärke der Lösung, von den Anwendern besonders gelobt, ist die Visualisierung und die dadurch vermittelte Transparenz. „Durch die grafische Darstellung wird das abstrakte Produkt Strom greifbar“, erläutert Arne Bernhardt, der die Einführung des Marktplatzes bei Energiedienst seitens der SOPTIM AG mit begleitete. „Stromeinkäufer haben häufig einen schweren Stand, wenn sie vor dem Geschäftsführer oder im Gemeinderat Rechenschaft über getätigte Geschäfte ablegen müssen. Nun können sie anschaulich zeigen, warum sie welche Energiemengen wann gekauft haben. Das stärkt ihre Position und schafft eine Verbindlichkeit im Vorfeld. Energieanbieter, die ihren Kunden einen solchen Zusatznutzen bieten, heben sich vom Wettbewerb ab.“ Jochen Debus betrachtet das Marktplatz-Tool deshalb auch als zusätzliches Verkaufsargument bei der Neukundenakquisition.

 

+49 241 400 230

Direkt anrufen

Verwendung von Cookies

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der SOPTIM-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK, verstanden