Menü

Wirtschaftliche Risiken der dezentralen Erzeugung durch Wirtschaftsprüfertestat reduzieren

Wenn die Wirtschaftsprüfer zur Jahresabschlussprüfung anrücken, sollten die Bilanzen stimmen, damit ein uneingeschränkter Bestätigungsvermerk erteilt werden kann. Im Bereich der Bilanzierungs- und Abrechnungsprozesse, die insbesondere das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und das Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG) fordern, ist die korrekte Buchführung eine spezielle Herausforderung, denn es gibt buchstäblich Tausende unterschiedlicher Bewertungs- und Bemessungsparameter zu beachten.

Verteilnetzbetreiber mit selbst entwickelten Excel-Lösungen haben bei Wirtschaftsprüfern wegen der schwierigen Nachvollziehbarkeit häufig einen schweren Stand. Werden Fehler festgestellt, zieht das den Prüfprozess in die Länge. Schlimmstenfalls drohen sogar finanzielle Verluste.

Die SOPTIM AG, die mit SOPTIM EKM umfassende und flexible Unterstützung für die Aufgaben und Anforderungen im Bereich des Energiedatenmanagements für Einspeisemanager bietet, hat eine weitere Sicherheitsstufe gezündet, damit bei der Wirtschaftsprüfung der EEG- und KWKG-Bilanzen alles glatt läuft. SOPTIM EKM hat in der Version 3.22 von der BET Dr. Neumann & Partner Wirtschaftsprüfungsgesellschaft aus Aachen ein Konformitätstestat gemäß Prüfungsstandard IDWPS 880 (Prüfung von rechnungsrelevanten Softwareprodukten) erhalten. Es bescheinigt, dass die Software alle regulatorischen Vorgaben erfüllt, sprich, dass alle EEG- und KWKG-Prozesse methodisch und prozessual korrekt abgebildet sind und richtig berechnet werden. Wörtlich heißt es im Testat: „Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse ermöglicht die von uns geprüfte Software SOPTIM EKM in einer Version 3.22 bei sachgerechter Anwendung eine vollständige und richtige Verarbeitung der Daten. Sie entspricht den Kriterien Vollständigkeit, Richtigkeit, Nachvollziehbarkeit.“

Das Testat für die Software entbindet den Netzbetreiber selbstverständlich nicht von der Pflicht, die EEG- und KWKG-Bilanzen am Jahresende von einem Wirtschaftsprüfer unter die Lupe nehmen und absegnen zu lassen. Aber der Prüfer muss nicht mehr jede einzelne Anlage kontrollieren. Dadurch verkürzt und vereinfacht sich der Prüfprozess spürbar. Das Unternehmen muss für den Wirtschaftsprüferbesuch auch keine großen Vorbereitungen mehr treffen, denn alle Daten in SOPTIM EKM sind unveränderbar und revisionssicher abgelegt und können am Rechner eingesehen werden. Ein noch größerer Vorteil ist: Der Netzbetreiber muss sich weniger Sorgen machen, dass der Wirtschaftsprüfer Fehler findet, denn das ist – per Testat belegt – in Bezug auf die Berechnungsalgorithmen ausgeschlossen. Voraussetzung für die Richtigkeit der Bilanzen ist natürlich, dass den Mitarbeitern der Dateneingabe keine Fehler passiert sind. Grundsätzlich minimiert das Testat auch das Risiko finanzieller Ausfälle. Stellt der Wirtschaftsprüfer beispielsweise fest, dass ein Netzbetreiber einem Anlagenbetreiber zu viel gezahlt hat, kann er den überzahlten Betrag abschreiben, wenn der Übertragungsnetzbetreiber den Fehler nicht festgestellt hat. Der Einsatz einer testierten Software bietet also einen zusätzlichen Vorteil. Ein Argument mehr für SOPTIM EKM.

+49 241 918 790

Direkt anrufen

Verwendung von Cookies

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der SOPTIM-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK, verstanden