Kulturwandel ist Pflicht

Dienstag, 9. April 2019 09.04.2019 von Thorsten Jädtke 0 Kommentar

Jede Unternehmensführung hat die Verpflichtung, Managementaufgaben in der Organisation einzuführen. Darin besitzt sie eine Vorbildfunktion. Sie ist anschließend für das ordnungsgemäße, kontinuierliche Funktionieren der Managementaufgaben verantwortlich, daher hat die Prozesssicherheit der Managementsysteme einen herausragenden Stellenwert für jede Unternehmensführung.

Zu den wesentlichen Managementsystemen, die im Rahmen der Delegierung entsprechender Managementaufgaben an die Mitarbeiter anfallen, gehören:
•    das Information Security Management (auch ISMS)
•    das Qualitätsmanagement
•    das Umweltmanagement
•    das Arbeitsschutz- / Arbeitssicherheitsmanagement

Diese Managementsysteme unterstützen das Einrichten, Ausführen, Überwachen, Kontrollieren, Warten und Verbessern betrieblicher Abläufe. Die Ermittlung der Rahmenbedingungen ist dabei essentiell.

Ein Kernpunkt bei Managementsystemen ist die kontinuierliche Dokumentation. Letztendlich hat dies eine umfangreiche Datenbank zum Ziel.
Sie sollte die folgenden Inhalte umfassen:
•    Richtlinien und Ziele
•    Wirkungsbereich mit den Verfahren und Kontrollmöglichkeiten
•    Beschreibungen der Risikobewertung mit allen dazugehörigen Aktionen
•    Alle sonstigen getätigten Vorgänge, Einstellungen, Kontrollen

Neben der Verfassung der Dokumentation sollte diese auch laufend kontrolliert und optimiert werden, aktuell ist die Dokumentation jedoch bei fast allen Managementsystemen eine Momentaufnahme.

Um die Daueraufgabe der Managementsysteme immer aktuell zu halten, ist eine laufende Ausführung des Lebenszyklusmodells notwendig. Nur so ist eine kontinuierliche Optimierung gewährleistet.

Das Plan-Do-Check-Act Prozessmodell, auch bekannt als PDCA-Zyklus, ist ein einfach anzuwendendes Basiskonzept, welches sich in allen Unternehmensbereichen sinnvoll zur Verwaltung von Managementsystemen nutzen lässt. Es muss lediglich in der Anwendung auf die spezifische Aufgabenstellung angepasst werden.

Die digitale Transformation von Managementsystemen in Workflow gestützte Prozesse im Rahmen des PDCA Prozessmodells optimiert die Steuerung und Überwachung für das verantwortliche Management.

Die Anpassung digitaler Referenzmodelle an unternehmensspezifische Anforderungen transformiert diese zu unternehmensbezogenen Modellen.

„Digitaler Wandel funktioniert nur, wenn die technischen Voraussetzungen dafür da sind – und Personal, das damit umgehen kann.“

Kommentar schreiben

Ihr Kontakt Stephanie Lemken Was kann ich für Sie tun?
+49 241 918 790

Direkt anrufen

Verwendung von Cookies

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der SOPTIM-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK, verstanden