Erstes Innovationsforum bei SOPTIM

Inspirierende Ideen, Engagement und kreative Stimmung bei den Mitarbeitern
Dienstag, 11. September 2018 11.09.2018 von Heike Soldan 0 Kommentar

An einem Freitag den 13. fand bei SOPTIM das erste Innovationsforum statt. Viele Fragen stellten sich im Vorfeld: Wie groß wird das Interesse bei den Kollegen sein? Wird überhaupt jemand erscheinen? Gibt es gute Ideen, die vorangetrieben werden können?

Pünktlich zu Beginn der Veranstaltung – und keine Minute vorher – war die Cafeteria gut gefüllt. Ungefähr 65 SOPTIM Mitarbeiter, 50 in Aachen, 15 in Essen, waren gespannt, welche Ideen die Kollegen vorstellen würden.

Doch was genau ist das Innovationsforum? Wir haben oft gute Ideen und haben uns bereits Gedanken zur Umsetzung gemacht. Wir würden gerne Neues ausprobieren, und reden mit Kollegen darüber. Doch oft ist man unsicher: gibt es Ressourcen, die man dafür verwenden darf und wen bittet man um den notwendigen Freiraum? Auch sind Themen oft zu groß, um sie alleine anzugehen. Und so kann es sein, dass gute Ideen und Ansätze versanden, obwohl sie dem Kunden vielleicht von großem Nutzen sein könnten. Dem möchten wir gezielt entgegenwirken und Ideen Raum geben, um zu wachsen und verwirklicht zu werden. Im Rahmen des Innovationsforums werden Ideen von Mitarbeitern kurz vorgestellt, mit den Kollegen diskutiert und man entscheidet gemeinsam, ob die Idee es wert ist, ausgearbeitet zu werden. Ganz einfach!

Zu Beginn der Veranstaltung sorgte der Aachener Moderator für eine gelöste, lockere Atmosphäre. Schnell waren unsere strengen „Spielregeln“ mit den schmalen Timeboxes erklärt: Ein Pitch besteht aus 10 Minuten Präsentation, 15 Minuten Diskussion im Plenum und 5 Minuten Abstimmung. Und, um den Vortragenden zur gebotenen Eile anzutreiben, steht vor der Leinwand für alle gut sichtbar ein iPad mit einer TimerApp. Das Display wird von Grün auf Rot schalten, sollte die Zeitgrenze überschritten werden. Uns erwarteten also an diesem Tag drei ganz unterschiedliche Projektideen, die von den Aachenern und den per Skype zugeschalteten Essener Kollegen diskutiert werden sollten.

Welche Projekte vorgestellt wurden, verraten wir jetzt natürlich noch nicht ;-) Aber so viel sei gesagt: Es war ein kurzweiliger Nachmittag mit spannenden Ideen, die jetzt auf ihre Konzeptionierung und Umsetzung warten. Innovationen werden vorangetrieben und man kann sicher sein, dass diese nicht im Sande verlaufen. Die Begeisterung der Mitarbeiter bestärkt uns darin, das nächste Innovationsforum in Angriff zu nehmen – vielleicht wieder an einem Freitag, den 13.?

 

Kommentar schreiben

Ihr Kontakt Stephanie Lemken Was kann ich für Sie tun?
+49 241 918 790

Direkt anrufen

Verwendung von Cookies

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der SOPTIM-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK, verstanden