Menü

Online-Marktplatz für Großkunden

SOPTIM bietet Portal für Energiebeschaffung an

Aachen, 10.09.2013. Mit SE:Marktplatz der Soptim AG haben Vertriebe die Möglichkeit, Strom- und Gas-Geschäfte mit Großkunden  online abzuwickeln. Die Kunden besitzen über das Web Zugriff auf aktuelle Informationen über alle wesentlichen Beschaffungsparameter und haben die Entwicklung ihres Portfolios immer im Blick. Verträge und Geschäftspartner werden im Portfoliomanagementsystem wie gewohnt gepflegt und bearbeitet. Alle für den Kunden relevanten Daten werden über eine Schnittstelle an den Marktplatz übertragen und dort aktuell gehalten.

Prozessvereinfachung und Kundenbindung sind zentrale Elemente des Lösungspakets. Alle Daten und Prozesse liegen in einem integrierten System, so dass der Kunde jederzeit online über die aktuelle Lage seiner Beschaffung informiert ist.

Außerdem kann man mithilfe des Online-Tools Tranchenkäufe tätigen. Christoph Bartz, der die Marktplatz-Einführung seitens der Soptim AG verantwortet, erläutert: „Man kann in dem System Berechtigungen an Kunden vergeben, so dass diese dann selbst bestimmen können, wann sie bestimmte Tranchen kaufen möchten. Durch die verschiedenen Berechtigungen ist auch auf Kundenseite gewährleistet, dass alle mit den Beschaffungsdaten vertrauten Personen jederzeit auf dem gleichen Informationsstand sind.“

Eine Stärke der Lösung, die von den Anwendern besonders gelobt wird, ist die Visualisierung, der aktuellen Lage des Beschaffungsportfolios und die dadurch vermittelte Transparenz, eine grafische Darstellung macht das abstrakte Produkt Strom greifbar. Bei der Ausprägung des Marktplatzes hat Soptim großen Wert darauf gelegt, ein auf Standards basierendes Produkt zu entwickeln. Auch eine einfache Bedienbarkeit die Sicherheit bei Online-Transaktionen waren wichtige Themen – beim letzteren erhielt der Marktplatz bei einer Prüfung durch einen unabhängigen Dienstleister Bestnoten.

Beispiel Portfolio mit Beschaffungssteuerung

Der Marktplatz, ursprünglich als Werkzeug für das Management zukünftiger dezentraler Smart Markets geplant, ist extrem wandlungsfähig. Das betrifft nicht nur die Möglichkeit, die Lösung dem jeweiligen Corporate Design des Anwenders anzupassen, sondern auch das Anwendungsspektrum. Beim letztgenannten Thema ist Martin Pöppe, verantwortlich für die Spezifikation des Marktplatzes, in seinem Element: „Ich betrachte den Marktplatz als Möglichkeit, sich in kleinen Schritten vom voll versorgten, rundum abgesicherten Kunden eines Energievertriebes zu einem strukturiert beschaffenden Kunden bzw. zu einem aktiven Teilnehmer am Energiemarkt zu entwickeln. Lieferanten müssen immer mehr auf Grund der Marktrisiken ihre Sonderkunden bei Abschluss hedgen, dies ist mit dem Marktplatz sehr gut umsetzbar. Ein weiterer möglicher Schritt wäre, dass auf einem solchen Marktplatz mehrere Lieferanten tätig werden, und mehrere Angebote angefordert werden können. Das wäre dann ein Marktplatz quasi im Vollausbau, den nicht ein Lieferant, sondern ein unabhängiger Marktplatzbetreiber managt. Eine andere Weiterentwicklungsmöglichkeit für unseren Smart Market sehen wir im Bereich der Systemdienstleistungen für Verteilnetzbetreiber. Das heißt, ein Verteilnetzbetreiber könnte dort zum Beispiel von Prosumern, Wärmepumpen- oder Energiespeicherbetreibern Produkte kaufen, die verhindern, dass zur Aufrechterhaltung der Netzstabilität dezentrale Erzeugungsanlagen abgeschaltet werden müssen. Das ist zwar Zukunftsmusik, aber für die Unterstützung derartiger Szenarien sind wir schon heute gerüstet.“

 

Über SOPTIM
Die SOPTIM AG begleitet seit 1971 ihre Kunden kompetent und verlässlich. Vom reinen IT-Dienstleister hat sich SOPTIM zu einem integralen Bestandteil der Energiewirtschaft entwickelt. SOPTIM liefert Lösungen für alle Marktrollen und stellt hierfür Lösungen für alle Prozesse bereit. Zum Kerngeschäft gehören Produktlösungen, Individuallösungen und Beratungsleistungen – letztere werden durch das Tochterunternehmen sbc soptim business consult GmbH angeboten. Dabei richtet sich der Fokus klar und ausschließlich auf die Belange der energiewirtschaftlichen Branche. Im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2012/2013 erzielte die SOPTIM AG mit 290 Mitarbeitern einen Umsatz von 24 Mio. Euro. Seit der Firmengründung ist SOPTIM in Aachen ansässig. 1991 wurde die Niederlassung Essen, 2010 ein Büro in München, 2012 eine Tochtergesellschaft in der Schweiz gegründet.

Weitere Informationen
SOPTIM AG
Öffentlichkeitsarbeit
Stephanie Lemken
Im Süsterfeld 5-7
52072 Aachen

Ihr Kontakt Stephanie Lemken Was kann ich für Sie tun?
+49 241 918 790

Direkt anrufen