Newsletter 2/2015

SOPTIM Newsletter Teaser Einleitung Frühlingslektüre

Ausgabe vom 20.05.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

die E-world liegt hinter uns, der lang ersehnte Frühling ist eingekehrt und der Sommer steht vor der Tür. Der ideale Zeitpunkt für eine kleine energiewirtschaftliche Frühlingslektüre: unseren Newsletter.

Was erwartet Sie in dieser Ausgabe? Wir informieren Sie über die neuen Einspeiseprozesse, die ab dem 01.10.2015 in Kraft treten, und zeigen Ihnen auf, wie wir Sie dabei unterstützen können. Lesen Sie einen interessanten Projektbericht zu unserem IT-System „ALINA“, das wir für die RWE Power AG entwickelt haben. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit unserer Plusprognose das Beste aus Ihren Daten herausholen. Unsere Azubis berichten von ihrer „großen Fahrt“ nach Schweden und der Teilnahme bei den FINESCE Open Days. Und wir schildern Ihnen, wie sie Mengenrisiken im Energievertrieb in den Griff bekommen. Last, but not least lüften wir ein Geheimnis: Was haben Klingeltöne mit der Patellasehne zu tun.     

Ein informatives Lesevergnügen wünscht

Tina Horst

PS: Nicht vergessen: am 10. und 11.09.2015 findet unser jährliches Anwendertreffen in Bad Nauheim statt. Melden Sie sich bis zum 26.06.2015 an und nutzen Sie unseren Frühbucherrabatt. Hier anmelden

SOPTIM unterstützt Sie bei den neuen Einspeiseprozessen

Die Bundesnetzagentur hat die Festlegung „Marktprozesse für Einspeisestellen (Strom)“ angepasst. Ab dem 01.10.2015 müssen die Anpassungen verbindlich umgesetzt werden. Außerdem führen die EEG-Anpassungen aus dem Jahr 2014 zu einer verpflichtenden Direktvermarktung für Neuanlagen ab 500 kW. Mehr dazu

ALINA sorgt bei RWE Power für Durchblick

RWE betreibt in Europa Laufwasser- und Speicherkraftwerke mit einer Leistung von rund 500 Megawatt. Allein in Deutschland befinden sich 45 Anlagen, zum Beispiel an der Mosel, der Ruhr und der Saar. Laufwasser- und Speicherkraftwerke stehen 24 Stunden am Tag zur Verfügung und erzeugen gleichbleibend regenerativen Strom, bzw. passen ihre Erzeugung dem Bedarf an. Ein Projektbericht. Mehr dazu

Felxible, vollautomatische und treffsichere Plusprognose

Überzeugen Sie mit konkurrenzfähigen Angeboten und seien Sie sicher, dass Sie nicht zu hohe Ausgleichsenergie- respektive Prognoserisiken in der Kalkulation der Angebote berücksichtigen. Schon während der Angebotsphase entscheidet sich, ob Sie mit dem Kunden Geld verdienen. Mehr dazu

Trevlig resa! Smaklig måltid!

Unsere Auszubildenden auf dem FINESCE Open Day in Malmö:
Bereits im Anflug auf Kopenhagen konnten wir sehen: Das Thema „Erneuerbare Energien“ ist in dieser Gegend nicht bloß ein theoretisches Konzept, sondern wird hier auch gelebt. Mehr dazu

Die Mengenrisiken im Vertrieb

Ein entscheidender Faktor für den Erfolg im Energievertrieb ist es, das Mengenrisiko zu minimieren. Je genauer Prognose und die vom Netzbetreiber bilanzierten Energiemengen übereinstimmen, desto weniger belasten Ausgleichsenergiekosten den Gewinn. Mehr dazu

Von Klingeltönen und Patellasehnenreflex

Es passiert immer wieder –  auf der Messe, im Konferenzhotel, im Zug, in der Airport-Lounge und an andern Orten mit vielen Menschen. Mehr dazu

+49 241 918 790

Direkt anrufen