Newsletter 1/2015

Newsletter 2015_Teaserbild Einleitung Erfolg ist keine Glückssache

Ausgabe vom 21.01.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

bis vor ein paar Wochen war der Glückskeks, das kostenlose Schmankerl nach dem chinesischen Essen, kein Bestandteil meines Lebens bzw. meiner persönlichen Wahrnehmung. Aber mit der Vorbereitung der anstehenden E-world hat sich dies in der SOPTIM Marketingabteilung grundlegend geändert. Es gibt keine offenen Fragen mehr! Auf alles gibt es eine mehr oder weniger wegweisende (asiatische) Weisheit und wenn das nicht hilft, wenigstens Produktproben mit mal mehr Vanille oder einem Hauch Zitrone im Teig – großartig.

Die SOPTIM ist bereit für das Energie-Event des Jahres – Sie auch? Benötigen Sie noch ein Ticket?

 

In dieser Ausgabe stimmen wir Sie auch inhaltlich auf die E-world ein und erfreuen Sie mit fachlichen Themen wie Absatzportfoliomanagement als Bindeglied zwischen Vertrieb und Beschaffung sowie den voraussichtlichen Auswirkungen von REMIT. Außerdem erzählen wir Ihnen von einem unterirdischen Ausflug ins Pumpkraftwerk Vianden, berichten über erfreuliche personelle Änderungen in unserem Hause und schildern sehr persönliche Erfahrungen über die DKMS. Am Ende schlagen wir wieder einen Bogen zur E-world und hoffen, Ihnen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.

Mit erfolgreichen Grüßen aus Aachen

Steph Lemken

Erfolg ist keine Glückssache

Auf der E-world energy & water präsentieren wir Ihnen traditionell ein großes Portfolio an Software-Lösungen und Services. Im Messegepäck befinden sich neue Lösungen, die in dieser Qualität einzigartig am Markt sind. Mehr dazu

SE:Absatzportfoliomanagement – das Bindeglied zwischen Vertrieb und Beschaffung

Bei Energieversorgern sitzen die Abteilungen Vertrieb und Beschaffung zwar in einem Boot, rudern aber organisations- und technikbedingt oft nicht synchron. Das neue Software-Modul SE:Absatzportfoliomanagement von SOPTIM kann dieses Zusammenspiel spürbar und nachhaltig verbessern. Mehr dazu

An REMIT führt im Energiegroßhandel kein Weg vorbei

Wenn eine als lästig empfundene neue gesetzliche Regelung in Kraft tritt, fragt sich mancher automatisch, ob es Möglichkeiten gibt, sie zu umgehen. Im Falle von REMIT lautet die Antwort ganz klar: Nein, verstecken ist nicht möglich. Und wer es versuchen sollte, wird systembedingt ganz sicher auffliegen – was wiederum empfindliche Geldstrafen nach sich ziehen würde. Mehr dazu

Wenn die Arbeit zum Vergnügen wird

Würden Sie gerne wissen, was SOPTIM-Mitarbeiter in ihrer Freizeit machen? Sie unternehmen natürlich interessante Exkursionen. Wie zum Beispiel meine Kollegen und ich im November letzten Jahres zum größten Pumpspeicherkraftwerk Europas, dem  „Pumpspeicherkraftwerk der Société Électrique de l'Our Vianden“ kurz SEO. Mehr dazu

Mund auf – Stäbchen rein: Spender sein!

Im Leben läuft nicht immer alles nach Plan. Viele Menschen erhalten jedes Jahr die Diagnose Blutkrebs und plötzlich verändert sich alles. Auch im vergangenen Jahr wurde sicherlich der ein oder andere im privaten oder beruflichen Umfeld mit einer solchen, scheinbar ausweglosen Situation konfrontiert. Mehr dazu

Personelle Änderungen bei der SOPTIM

Die SOPTIM AG stellt sich noch kundenorientierter auf. Mit dem Ziel, die personelle Aufstellung im Bereich der Produktlösungen weiter zu verbessern, um den Anforderungen des Energiemarktes und den damit verbundenen Kundenbedürfnissen noch besser zu entsprechen, hat die SOPTIM AG folgende Änderungen vorgenommen: Mehr dazu

Die Kölsche Doktrin und das Aachener Gegenmanifest

Nichts gegen die Kölner. Sie sind die Erfinder einer der tröstlichsten Lebensweisheiten überhaupt: „Et hät noch immer jot jejange.“ Frei interpretiert: Don’t worry, be happy. Tatsächlich lebt es sich um vieles leichter und gesünder, wenn man fünf auch mal gerade sein lässt, wenn man nicht immer ganz genau hinschaut, wenn man den Dingen ihren Lauf lässt, wenn man einfach seinem Schicksal vertraut. Mehr dazu

+49 241 918 790

Direkt anrufen