Chancen im Intraday-Handel nutzen

Stromhandel verlagert sich in den Kurzfristbereich
Mittwoch, 28. Dezember 2016 28.12.2016

In den letzten Jahren hat der Intraday-Handel in Deutschland stark an Bedeutung gewonnen. In Europa lassen sich ähnliche Entwicklungen beobachten: es entstehen leistungsfähige und liquide Marktplätze für den untertägigen Handel. Für Unternehmen in der Energiewirtschaft führt auf Dauer kaum ein Weg daran vorbei, die Gründe sind zahlreich.

Integration der Erneuerbaren Energien
Energiewende und Intradayhandel gehören zusammen. Der Intraday-Handel dient als Instrument, um die dargebotsabhängige Erzeugung aus Erneuerbaren Energien in den Markt zu integrieren. Deren Prognosegüte steigt signifikant, je näher der Lieferzeitpunkt rückt. Prognoseunsicherheiten aus der Day-ahead Vermarktung müssen daher untertägig glattgestellt werden.

Die hohen Preisvolatilitäten im Intraday-Handel schaffen Anreize für die Vermarktung steuerbarer Flexibilität. So liest man derzeit mehr von Investitionen in Flexibilitätsoptionen, wie BHKW, Batterie- und Wärmespeicher oder Power-to-Heat-Anlagen als in Großkraftwerke.

 

Ihr Kontakt Stephanie Lemken Was kann ich für Sie tun?
+49 241 918 790

Direkt anrufen